Montag, 29. Januar 2007

Deutsche Autolobby: Wir stinken und können nicht anders

Warum protestiert die deutsche Auto-Lobby gegen verschärfte EU-Abgasgrenzwerte? Siehe zum Beispiel: Jobverlust durch Klimaschutz? (Zeit.de)

Ich verstehe es nicht!

Was ich verstanden habe: Die deutschen Autos sind zur Zeit noch nicht in der Lage, diese vorgeschlagenen, verschärften Abgasgrenzwerte einzuhalten. Wollen die Autobauer mit ihrem Protest jetzt darstellen, dass sie sich technisch und wissenschaftlich überfordert sehen, Autos zu bauen, die verschärfte Abgaswerte einhalten können? Warum aber können die Franzosen das dann schon lange? Sieht es tatsächlich so schlecht aus mit der Forschung in der deutschen Automobilindustrie? Sind die tatsächlich technisch bereits schon so stark zurück gefallen?

Oder meinen die Autobauer, dass bei verschärften Abgaswerten die deutschen Konsumenten plötzlich keine Autos mehr kaufen möchten? Warum aber kaufen Franzosen weiterhin französische Autos, auch wenn diese bereits anscheinend teilweise die neuen Abgaswerte einhalten können? Warum sollte ein verbessertes Produkt (und ein Auto mit weniger Abgasen ist ja wohl unzweifelhaft ein verbessertes Produkt) nicht im Gegenteil eine größere Kundenzufriedenheit erzeugen?

Wo genau liegt also das Problem der Autolobby? Ich verstehe den Protest der Autolobby gegen die vorgeschlagenen, verschärften EU-Abgasgrenzwerte wirklich nicht! Kann mir jemand weiterhelfen?

Technorati-Tags: , , ,

2 Kommentar(e):

fellow passenger hat gesagt…

Das Problem ist, daß man diese Abgaswerte nur einhalten kann, wenn das Auto auf 100 km nicht mehr als 5 Liter Sprit verbrennt. Das bedeutet neue Modelle hätten weniger PS. Da der moderne Mensch aber elektrisch verstellbare Sitze, Navigationssysteme etc. zum Überleben braucht werden die Automobile immer schwerer, bräuchten also immer mehr Antriebsleistung.

Die Modelle aus Frankreich, die diese Abgaswerte bereits einhalten kann man sicher nich der gehobenen Mittelklasse zuordnen.

Solon hat gesagt…

Das könnte es sein! Danke für die Erklärungen!

Bleibt zu hoffen, dass der gesunde Menschenverstand siegt und die Politik trotzdem dran bleibt und die Abgaswerte in einem Maße verschärft, dass die Autoindustrie es gerade technisch bewältigen kann, sprich, gezwungen wird, in Richtung Sparsamkeit zu forschen.

Der Autoindustrie wird ja gar nichts anderes übrig bleiben, schließlich gibt es anderswo ja bereits schärfere Grenzwerte als in der EU und der Trend wird wohl in Richtung noch strikterer Vorschriften auch anderswo gehen.