Mittwoch, 18. Juli 2007

Zensur!!1! Sat.1 droht Sendeverbot!!1!

Ob das ZDF-Heute-Journal auch von "Zensur" schwafeln wird, falls die deutschen Medienaufsichtsbehörden dem Sender "Sat.1" tatsächlich die Lizenz entziehen sollten (was ich nicht annehme)?

Ich bin gespannt. Denn eigentlich wäre solch ein Lizenz-Entzug ja noch eher als "Zensur" zu bezeichnen als die schlichte Nichtverlängerung einer auslaufenden Lizenz für die Nutzung bestimmter Frequenzen durch einen TV-Sender, so wie dies vor kurzem in Venezuela der Fall war und von vielen deutschen Medien und Politikern als angebliche, staatliche Zensur gebrandmarkt worden war. (Nachtrag nach Lesen eines Hinweises in den Kommentaren: Um es ganz klar auszudrücken: Richtig ist jedoch, dass eben weder der Fall in Venezuela noch der Sat1-Fall Zensur war oder wäre). Eine Korrektur der Falschberichterstattung in den deutschen Medien über den Venezuela-Fall gibt es jedoch natürlich bis heute nicht. Warum auch? Es ist doch nur der bescheuerte Rundfunkgebührenzahler oder Zeitungskunde, den man da nach Strich und Faden belügt. Den darf man ruhig belügen. Der ist so brav, der beschwert sich nicht - wenn er denn überhaupt merkt, dass man ihn belogen hat.

Technorati-Tags: , , , , , , ,

2 Kommentar(e):

ninjaturkey hat gesagt…

Hm - Zensur ist doch eher, wenn man jemandem eine Äußerung verbieten will. Hier geht es aber wohl darum, den Privatsender zumindest zu einem Minimum an Nachrichtensendungen/-Magazinen zu bewegen, zu der dieser auch offenbar verpflichtet ist (so hörts sich zumindest an). Sat 1 hatte diese wohl mangels Rentabilität (Werbeeinnahhmen) aus dem Programmm gekickt.
Korrigier mich bitte, wenn ich das falsch verstanden habe.

P.S.: reichte es nicht auch, wenn man als Wortbestätigung für einen Beitrag nur 4 Buchstaben nachtippen müsste?

Solon hat gesagt…

Den Zensur-Vorwurf meine ich ja gar nicht ernst, sondern im Gegenteil: Ich wollte klarstellen, dass er hier beim Sat.1-Fall genauso unangebracht ist wie der Zensur-Vorwurf in Richtung Venezuela, als dort eine Sende-Lizenz nicht verlängert wurde. Hab ich wohl nicht klar genug ausgedrückt. :-(

Dass man hier beim Kommentieren mehr als 4 Buchstaben als Spam-Abwehr eintippen muss, tut mir leid, aber daran kann ich nichts ändern. Das ist so voreingestellt vom Bloganbieter Blogspot.com. Ich könnte die Buchstabenprüfung höchstens ganz ausschalten. Aber um zu verhindern, dass dann die Kommentare überschwemmt werden von automatisch erzeugten Werbe-Kommentaren mit Links zu Online-Viagra-Angeboten oder Online-Poker-Glücksspielseiten und so weiter, müsste ich die Kommentare dann umstellen auf "Moderation". Was bedeuten würde, dass jeder Kommentar erst freigeschaltet würde, nachdem ich ihn persönlich durchgeschaut und freigegeben habe. Das finde ich jedoch noch hinderlicher für Kommentatoren als die kleine Wortprüfung, die derzeit nötig ist.

Ohne Spam-Abwehr geht es halt leider nicht. :-(