Montag, 23. Juli 2007

NDR propagiert Morden und Foltern als Freizeitspaß

(Via Besitzstandswahrer.de) Den öffentlich-rechtlichen Norddeutschen Rundfunk (NDR), bekannt durch sein grauenhaftes Programm, angefüllt mit etlichen Leichen, die dem unbedarften Zuschauer fast täglich über den Fernsehschirm oder übers Radio ins Wohnzimmer geliefert werden, sollten meiner Meinung nach unsere Kultusminister einmal genauer unter die Lupe nehmen. Dieser Sender verdient sein Geld unter anderem mit dem virtuellen Killen und Foltern. In etlichen Produktionen, angefangen bei der Tagesschau bis hin zu Killersendungen namens "Tatort" oder etlichen Hörspiel-Krimis werden Morde, Gewalt und Verbrechen dem Publikum präsentiert und mit diesen Inhalten schlussendlich Geld gemacht. Dieses Verhalten muss als unethisch eingestuft werden und sollte verboten werden. Der NDR sollte ständig von einer neu zu schaffenden Zensur-Behörde beobachtet werden, um Schaden vor allem von unseren Kindern fernzuhalten.

Wie ich zu diesen Forderungen komme? Durch den NDR selbst. Denn der NDR fordert ein ähnliches Vorgehen. Zwar nicht gegen sich selbst, aber gegen Computerspiele und das Internet. War es bislang nur eine Sendung namens "Panorama" vom NDR, die in einem Beitrag warnte vor ominösen "Killerspielen" im Internet als einem "Morden und Foltern als Freizeitspaß", so übernimmt nun der gesamte Rundfunkrat des NDR die Position der Panorama-Redaktion, weil der Rundfunkrat Beschwerden von unzähligen Zuschauern gegen die Machart eines Panorama-Beitrages, der sich mit Computerspielen im Internet und dem Freizeitspaß von Millionen von Deutschen beschäftigte, als unbegründet abwies. Daraus lässt sich nur schließen, dass der gesamte NDR Computerspiele und Internet als gefährliche Freizeitbeschäftigung sieht, eben als "Morden und Foltern", so wie es im Panorama-Beitrag wortwörtlich hieß. Der NDR sieht also Millionen Deutsche als Mörder und Folterer an. Eine äußerst harte Sichtweise, finde ich. Aber gut. Soll der NDR das ganze sehen, wie er will. Nur sollte man von nun an logischerweise die gleichen Maßstäbe an den NDR anlegen.

Ich fordere deshalb: Schluss mit Mord, Totschlag und Gewalt als Freizeitspaß im NDR! Schluss mit Krimi-Hörspielen im NDR! Schluss mit dem unsäglichen "Tatort"! Schluss damit, dass der NDR sein Geld mit der Darstellung von Mord und Folter als Freizeitspaß verdient! Politiker! Handelt endlich! Schützt unsere Kinder! Zensur muss her! Sofort!

Mehr zum Thema:

Technorati-Tags: , , ,

1 Kommentar(e):

ninjaturkey hat gesagt…

Mal ganz im Ernst - wenn ich mit meinen Kindern in der Fernsehzeitung (egal welche) nach unterhaltsamen Kiondersendungen suche, findet sich auf jeder Programm-Doppelseite mindestens ein geifertriefendes Monster, und mehrere Abbildungen von Waffen tragenden Cops, Gangstern, rachelüsternen Frauen, etc.
Und das nicht erst seit es sogenannte Killerspiele gibt.
Gute Unterhaltung.