Freitag, 24. August 2007

Terrorschweine

Früher beschränkten sich die Bekloppten der Welt darauf, Vandalismus gegen Telefonzellen, Autoreifen, Bushaltehäuschen und dergleichen einfach ohne jeglichen Sinn und Grund zu begehen. Vermutlich einfach aus einer perversen Freude am Zerstören heraus. Neuerdings jedoch "adeln" manche dieser Bekloppten ihre bescheuerten Sachbeschädigungen durch das Hinterlassen von ominösen Bekennerschreiben am Tatort. Dieses Phänomen scheint derzeit vor allem in Berlin regelrecht Mode zu sein, wie man zahlreichen Pressemeldungen der Berliner Polizei fast täglich entnehmen kann. Und wegen dieser seltsamen Bekennerschreiben übernimmt bei solchen Vorfällen, die wohl früher einfach als ärgerlicher aber dennoch (in Bezug auf die Gefährdung von Menschen) weitgehend harmloser Vandalismus eingeordnet worden wären, immer häufiger der Berliner Staatsschutz die Ermittlungen.

So hatte es mich gerade überrascht, dass der inzwischen schon geläufige Satz "Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen" bei dieser Pressemitteilung der Berliner Polizei fehlte: Passantin von Wildschweinen angegriffen.

Also ich finde das Verhalten dieser Wildschweine höchst bedenklich. Die Polizei könnte außerdem ein wesentliches Merkmal des Überfalls übersehen haben: das Bekennergrunzen der Schweine bei ihren tätlichen Angriffen! Und könnten die Wildschweine nicht eventuell von linksextremistischen Terroristen trainiert worden sein? Den Schweinen ist doch alles zuzutrauen, also den Wildschweinen meine ich - und den Terroristen aber natürlich auch.

Von Terroristen trainiert, um als lebende Waffe in die Wohnviertel reicher Bürger einzudringen! In Berlin gilt schließlich jeder bereits als reich und damit als Angehöriger der von den Linken verhassten bürgerlichen Klasse, der ein Auto fährt, das nicht älter als circa 25 Jahre ist und der in der Nähe seiner Wohnung etwas Natur hat, in der sich Wildschweine verstecken können. Eine perfekte Waffe also, diese Wildschweine. Und ein perfider Plan. Eine Google-Suche nach schweinischen Inhalten im Internet müsste doch eigentlich Hinweise liefern auf mögliche Anstifter!!1!

Vielleicht sehe ich aber auch nur Gespenster. Woher das nur kommt?

Technorati-Tags: ,

5 Kommentar(e):

Don Pepone hat gesagt…

Trainierte Wildschweine sind tatsächlich neu in der Bedrohungslandschaft.
War doch bisher die Bedrohung durch Killer- Pudel renitenter Rentnerinnen eine eher ungreifbare, hat man nun endlich Hebelpunkte an denen man gezielt ansetzen kann, um die gesellschaftliche Bedrohung auf ein erträgliches Mass zurück zu drängen.
Der Staatsschutz in Bayern ermittelt übrigens seit einigen Tagen, weil unbekannte einer terroristischen Vereinigung auf der Zugspitze "FUCK STOIBER" in den schnee gepinkelt haben. Neben den bewährten Spurensicherern kamen auch eine Reihe namhafter Schriftgutachter zum Einsatz. Nach ersten Erkenntnissen schmeckt der Schnee nach Mate, d.h. man sucht die Verdächtigen im linken Umdeld.

Solon hat gesagt…

*ROFL*

Und die Klimaerwärmung wird dann demnächst auch verhaftet, will sie doch heimtückischerweise die Tatortspuren im Schnee beseitigen. :-)

Don Pepone hat gesagt…

Sehr richtig, werter Herr Solon. Ihr wird der beliebte Kombattantenstatus zugewiesen...

Don Pepone hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
ninjaturkey hat gesagt…

@Don Peppone: nach meinen Informationen war nach einem gentechnischen Gutachten der Urin von Horst Seehofer aber die Handschrift von Frau Waigel ;-)